Posted in Restaurieren | |

Zu den besonders schlimmen Schäden in Bibliotheken, Archiven und Sammlungen gehört ein Wasserschaden. Die Ursachen hierfür liegen meist bei Wasser- oder Heizungsrohrbrüchen, bei Löschwasserschäden im Nachgang eines Feuerwehreinsatzes oder gar bei Hochwasser. Nasses Schriftgut bzw. Papier wird wellig; Tinten und Stempel können auslaufen; Kunstdruckpapiere verblocken – im Ergebnis bilden sich Schimmelpilze.

Restauratore bieten ein probates Mittel zur Soforthilfe und Schadens-begrenzung an, die Gefrier-trocknung. Nasse Bücher und Papierobjekte werden, damit sie nicht zusammenfrieren, nach Eintritt des Schadens schnellstmöglich einzeln in Folie verpackt und sofort bei mindestens –18°C eing Anschließend wird Ihnen, mit Hilfe der Gefriertrocknung in einer Vakuumkammer bei feindosierter Anhebung der Temperatur im Unterdruck, auf schonende Weise die Feuchtigkeit entzogen.